Microsoft organisierte anfangs Mai die ersten Mixed Reality Dev Days am Hauptsitz in Redmond, Washington, und unsere Entwickler Ferid Memed and Vidak Mijanovikj  war dort. Mixed Reality Dev Days ist eine Entwicklerkonferenz, die sich auf Microsofts Mixed Reality-Devices und -Services konzentriert und von rund 400 Teilnehmern aus aller Welt besucht wurde.

Hier sprechen sie über ihre Erfahrungen und was sie gelernt haben:

«Auf der Konferenz hatten wir die Gelegenheit, Microsofts neuestes MR-Device – die HoloLens 2 – auszuprobieren. Wir hatten nicht nur die Möglichkeit, einfache Demo-Anwendungen auszuprobieren, die das neue, verbesserte Hand-Tracking zeigten, sondern wir konnten auch unsere eigenen Beispiele und Anwendungen einbringen. Das ist uns mit wenig bis gar keinem Problem gelungen. Wir haben unsere eigenen Samples verwendet und so die Eyetracking-Funktion des Device getestet. Darüber hinaus ist es uns in den praktischen Sitzungen gelungen, eine der Anwendungen, die ursprünglich für die HoloLens 1 gedacht war, in nur kurzer Zeit auf die HoloLens 2 zu portieren.

Die HoloLens 2 ist eine deutliche Verbesserung gegenüber der HoloLens 1. Microsoft machte keinen Witz, als sie sagten, dass sie den Komfort verbessert und die Belastung durch das Tragen um das Dreifache reduziert hätten. Die HoloLens 2 ist viel komfortabler zu tragen und musste während der Entwicklung praktisch nicht mehr abgestellt werden, da das Frontvisier angehoben werden kann, so dass die Gläser das Sichtfeld des Benutzers nicht mehr abdecken. Das Sichtfeld ist ebenfalls verbessert und Microsoft behauptet, dass sie eine Technologie entwickelt haben, die ein unbegrenztes Sichtfeld ermöglicht, und wir sind mehr als gespannt, was als Nächstes kommt.

Dies war für uns eine sehr wertvolle Erfahrung, da wir schon früh Einblicke in die kommenden AR/MR-Technologien gewinnen und unsere Fähigkeit, mit ihnen zusammenzuarbeiten, bestätigen konnten. Wir freuen uns auf unsere erste HoloLens 2, die den Wert für unsere Kunden, noch weiter steigern wird.»